Kategorien
Lebenszeilchen

Feiertag: Sperrmüll

Heute ist es mal wieder soweit, bei uns wird Sperrmüll abgeholt. Ich stellte vor wenigen Minuten einen Tintenstrahldrucker, einen Scanner und einen Monitor vor die Tür. Die Frage, ob diese Gerätschaften denn noch gingen, verwunderte mich etwas. „Nein, freilich nicht“ war die für mich logische Antwort. Was denn nicht ginge? Ganz einfach: der Drucker druckt nicht, der Scanner scannt nicht und der Monitor zeigt schließlich kein Bild an. Nichtsdestotrotz waren o.g. Peripheriegeräte wenige Minuten später sicher verwahrt, worauf ich auch spekulierte, da ich mir nicht sicher bin, ob dies sonst mit dem Sperrmüll abgeholt werden würde.

An Sperrmülltagen sind die logistisch und taktisch äußerst geschickt organisierten Sperrmüllwächter stets interessant zu beobachten. Die Gebiete werden nach einer undurchsichtigen Vergabeordnung abgesteckt und aufgeteilt. In regelmäßigen Abständen fahren PKWs bis Transporter die abgesichterten Distrikte ab, um das gewünscht Gut abzutransportieren.

Mein Auto ist (hoffentlich) in ausreichender Entfernung, um von Sperrmüllbesessenen nicht beschädigt zu werden.