Kategorien
Lebenszeilchen

Mail- / Missverständnisse

So sehr ich den E-Mailverkehr und dessen Vorteile schätze, so birgt diese Kommunikationsform auch ihre Nachteile. Lassen wir die in E-Mails oft vernachlässigte Form, welche man während einer längeren Korrespondenz mit Nichtkunden durchaus abschwächen kann, allerdings nicht ganz aus den Augen verlieren sollte, außen vor. Es gibt Sachverhalte die via persönlicher oder fernmündlicher Absprache einfach unproblematischer und schneller gelöst sind. Des Weiteren Sollte man gerade bei Rückfragen achtsam sein, sich nicht zu kurz zu fassen oder gar zu salopp auszudrücken.

Erwarten die Fragenden nach solch einer kurz und unpräzisierten „Frage“, dass der zu Antwortende in epischer Breite jeden erdenklichen Fall sowie mögliche Probleme prophylaktisch aufzeigt, wenn sie sich selbst noch nicht einmal die Mühe machen, die im Laufe des E-Mailwechsels aufgetretene Unklarheit zu konkretisieren?

Ich unterstelle, dass sie es nicht tun und verhalte mich entsprechend.

Gewillkürte Exempel des täglichen Wahnsinns:

Wie haltet ihr es mit eurem Verkehr?

Stay blogged. 😎