Kategorien
Lebenszeilchen

neu sortiert

wurden Dateien und Verzeichnisse und circa 2/5 des Kleiderschrankinhalts.

Heute fertigte ich mal wieder sechs Sicherungs-DVDs meiner wichtigsten Dateien an, wobei ich diese Meldung dieses Haarspalters² recht amüsant fand, aber da kann man wohl nichts machen. 😀 60 Gigabyte konnte ich auch wieder Platz auf der Festplatte freischaufeln. Kinder, immer artig wichtige Daten sichern. Obwohl Windoof meinte, dass eine Defragmentierung nicht nötig sei, ordnete ich diese noch an.

2/5 meines Kleiderschrankes habe ich auch etwas aufgeräumt, neu zusammengelegt und sortiert. Es ist noch nicht vollends zufriedenstellend, aber schon besser als vorher. Die restlichen Abteilungen mit Jacken, Hosen, Pullis et cetera sind noch akzeptabel. Ich brauche noch einen zusätzlichen Kleiderschrank. Allerdings habe ich mit Müh´ und Not vor drei Jahren ein zweites Bücherregal reinbekommen: Platzmangel. Vor einigen Jahren ging das Video der Asiatin mit ihrer Ruck-Zuck-Zusammenfaltmethode im Internet umher. Dieser Technik widmet sich die Seite fold your shirt.com mit Video und Schritt-für-Schritt Anleitung. Kanntet ihr diese Technik? Ich übte damals bis ich es konnte, allerdings wende ich das nicht an. Mit dem Platzmangel im Schrank, ist dies allerdings überlegenswert. Oder doch solch eine (alberne ?) Hilfe?

Nutzt hier jemand so ein Faltbrett? Das wirkt recht unnötig und scheint länger zu dauer, als ohne dieses Faltbrett. Ich bekomme nur drei Stapel Shirts in eine der breiten Schrankseiten rein, dünner gefaltet gingen sicher vier rein. 😀 Ist das nur bei mir so, dass mit der Zeit verschiede Regionen des Kleiderschrankes unordentlich werden, oder haltet ihr kontinuierlich Ordnung im Schrank? Ich sehe gerade, dass sich der Regalboden durchgebogen hat, das Zeug taugt ja auch nichts.

Schert euch bitte nicht um die überdurchschnittlich häufige Verwendung etwaiger Demonstrativpronomina in diesem Artikel.
Stay blogged. 😎