Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Aldi Süd: CYCO Alu-Trekkingrad 71 cm/28''

Aldi Fahrrad Test:

Am 21.5.2012 hatte Aldi Süd das Fahrrad "CYCO® Damen- oder Herren-Alu-Trekkingrad, 71 cm/28'', mit 24 Gängen, Nabendynamo und Alu-Rahmen für je 249,– im Angebot.

So beschreibt ALDI Süd das Fahrrad:

  • Rahmenhöhe ca.: 
    46 cm (Damen-Modell), 
    52 cm (Herren-Modell)
  • Lenker:
    Trekking-Lenker mit Ergogriffen,
    winkelverstellbarer Alu-Vorbau
  • Schaltung:
    24 Gang Kettenschaltung mit
    ''SHIMANO Deore''-Schaltwerk
  • Bremsen:
    ''SHIMANO'' V-Bremsen, vorne und hinten
  • Beleuchtung:
    ''SHIMANO'' Nabendynamo,
    LED-Beleuchtung mit ''BASTA'' 20 LUX-Scheinwerfer 
    und Gepäckträgerrücklicht mit Standlichtautomatik 
  • Sonstiges:
    ''SELLE ROYAL'' Gel-Trekking-Sattel,
    Alu-Airliner-Felgen, Bereifung mit Reflexstreifen und Pannenstopp-Funktion,
    Gepäckgurt, ''URSUS'' Seitenständer, Alu-Pedale
  • ''SUNTOUR''-Federgabel
"Aldi Süd: CYCO Alu-Trekkingrad 71 cm/28''" vollständig lesen

eLyricon 6" eBook-Reader EBX-600.E-Ink

PX-1516_1_eLyricon_15.2cm_eBook-Reader_EBX-600.E-Ink
Hier habe ich für euch eine interessante Info zum Dauerthema eBook-Reader. Der Versandriese Pearl wartet erneut mit einem Angebot auf, das fast zu gut ist, um wahr zu sein. Ein 6" (15,2 cm) großer eBook-Reader mit E-Ink Technologie, Adobe-DRM und QWERTY-Tastatur, der mit dem Preis von derzeit 169,90 € die 200 €-Grenze weit unterschritten hat. Informationen gibt es auch auf der entsprechenden Katalogseite. Grund genug, um uns das etwas näher anzusehen.

x
Aktualisierung: 28. Oktober 2010

Zur Bezeichnung: eLyricon EBX-600.E-Ink
eLyricon = Pearls Marke für eBook-Reader
EBX-600 = 6" (15,2 cm) Displaygröße
E-Ink = "Elektronisches Papier", das bei "echten" eBook-Readern verwendet wird.

Ausstattung laut Hersteller:

  • eBook-Reader mit MP3-Player & E-Ink-Technologie
  • 2 GB Speicher, erweiterbar mit microSD
  • Alle eBooks, auch mit DRM: TXT, PDF, HTML, FB2, EPUB
  • 15,2 cm E-Ink-Display, 8 Graustufen
  • Auflösung: 800 x 600, Zoom-Funktion
  • Querformat möglich
  • Chipsatz: Rockchip RK2808A
  • Prozessor: ARM 600 MHz
  • Betriebssystem: Android 2.1
  • Arbeitsspeicher: 15 MB RAM, 64 MB Flash
  • QWERTY-Tastatur: Für Notizen, Textmarker oder Lesezeichen
  • Musik (MP3/WMA/OGG/WAVAC3): Stereo-Lautsprecher, Kopfhörer-Ausgang
  • Li-Po-Akku 1500 mAh für bis zu 8.000x Blättern oder 20 Std.Musik
  • Bild-Formate: JPEG/BMP/PNG/GIF
  • Audio-Recorder, ID3-Tags für MP3-Wiedergabe, Tastensperre
  • 190 x 125 x 9 mm, ultraleichte 249 Gramm
"eLyricon 6" eBook-Reader EBX-600.E-Ink" vollständig lesen

Pearl NavGear StreetMate RS-43-3D / RS-50-3D

Die aktuellen Modelle der beliebten StreetMate Reihe heißen NavGear StreetMate RS-43-3D bzw. NavGear StreetMate RS-50-3D.

Wir erinnern uns, es gibt u.a. die GT-Serie, die GT-T-Serie, das Modell GT-505, das Motorrad-Navi TourMate MX-350 und das kleine VX-35 easy. Wobei die Zahlen jeweils Hinweis auf die Bildschirmgröße geben und die GT-T Modelle sowie das GT-505 den TMX-Empfänger im Vergleich zu der ersten GT-Serie bereits integriert haben.

Nun zu Pearls neuer RS-Serie. Im Vergleich zu den anderen Modellen wird hier als Software nicht mehr iGO8, sondern iGO PRIMO, die Premium Software aus dem Hause "NNG Global Services", eingesetzt, von welcher bei Youtube auch ein Video des Herstellers zu sehen ist. Andere Navis, wie zum Beispiel die von Becker nutzen auch iGO-Software. Wie die Software während der Navigation und in den Menüs aussieht, könnt ihr auf den Bildern unten sehen.

"Pearl NavGear StreetMate RS-43-3D / RS-50-3D" vollständig lesen

NavGear StreetMate GT-43-3D / GT-35-3D

Ich möchte kurz das NavGear Multimedia Navisystem StreetMate GT-43-3D/GT-35-3D vorstellen. Ich selbst habe kaum Informationen oder Berichte darüber im Internet gefunden, lediglich über das Vorgängermodell Navgear StreetMate GP 43. Zunächst war ich unsicher, ob ein Navigationsgerät mit dieser umfangreichen Ausstattung und zu diesem sehr günstigen Preis von einer wenig bekannten Marke etwas taugt. Ich habe es aber ausprobiert und bin insgesamt positiv überrascht! Insgesamt schneidet das Navgear für mein Befinden gut ab und ist in der Menünavigation oder der Routenfindung mitunter schneller, als teurere Geräte bekannter Herrsteller. Als Software kommt iGO 8 zum Einsatz. Wenn jemand noch Fragen zu dem Navi hat, die im Folgenden nicht beantwortet werden, bin ich gerne versucht diese hier in den Kommentaren zu beantworten.

Die Bilder wurden von mir abfotografiert, damit sich Kaufinteressenten ein besseres Bild von dem Navi machen können, welches man nicht wie die meisten anderen im Laden ansehen und ausprobieren kann. Die Bilder zeigen die Menüpunkte aus dem Expertenmodus.

Bezeichnung?
NavGear Multimedia Navisystem StreetMate GT-43-3D/GT-35-3D. Die Vorgängermodelle heißen GP, sind nicht TMC und 3D fähig.

GT heißt die aktuelle Serie.
43 bzw 35 gibt die die Displaygröße in Zoll an.
3D verrät, dass einige Städte mit 3D Gebäuden angezeigt werden können.

Wo erhältlich?
Markeninhaber Pearl

Poicon
ebay

Zu beachten ist, dass die Navigeräte zzgl. Versand in ebay nicht selten teurer verkauft werden, als sie bei Pearl direkt erhältlich sind.

"NavGear StreetMate GT-43-3D / GT-35-3D" vollständig lesen

Sony Ericsson G900 unboxed und Testbericht


Ich fertigte "unboxing" Bilder an und wollte nun einen kleinen Testbericht über das Sony Ericsson G900 verfassen. Zuvor recherchierte ich noch etwas im www und fand im SE-World Forum einen hervorragenden Artikel, der dies alles schon beinhaltet: Unboxingbilder, einen ausführlichen Testbericht, Benchmark, Screenshots vom neuen UIQ sowie Bilder, die mit dem G900 angefertigt wurden! Somit kann ich besten Gewissens sowohl das Forum, als auch speziell dieses Thema empfehlen:

Sony Ericsson G900 Großer Testbericht mit Einblick in das neue UIQ. Mein Sony Vorgängerhandy war das K750i, weshalb mir dieser Kameravergleich K750i vs G900 ebenso recht kommt.

Zwei Bilder von mir stelle ich dennoch ein, dass jeder sich die Farbe "dark brown" ansehen kann, welche tatsächlich dunkel und elegant daher kommt.

Für Interessierte empfiehlt es sich, den G900-Bereich des SE-World Forums zu durchstöbern. Von mir kurz zusammengefasst ist zu sagen, dass das G900 das Handy ist, auf das ich seit zwei/drei Jahren wartete. Das Handy ist schnell, der Touchscreen arbeitet tadellos und die Handschrifterkennung ist zuverlässig. Die Organiser- und Officefunktionen sind bestens und der Visitenkartenscanner, der abfotografierte Visitenkarten nahezu perfekt als Kontakt (z. B. Name, Vorname, Telefon, Mobil, Fax, Homepage, E-Mail, Firma, Position...) ins Telefonbuch einträgt, ist ein nettes Gimmick. Die Backupfunktion der Sony PC Suite für Smartphones arbeitet bei mir (noch) nicht fehlerfrei. Die Kontakt- und Kalendersynchronisierung mit Outlook und Groupwise teste ich noch. Endlich kommt mit dem G900, nach dem K750i, auch wieder eine Taschenlampenfunktion, die ich sonst tatsächlich vermisst hätte. Die Taschenlampe des G900 ist heller als bei den meisten Konkurrenzprodukten, allerdings nicht so stark hell wie die des K750i. Gleiches gilt dann auch für den "Blitz". Die kompaktere Bauweise der G900 Kamera sowie der "schwache Blitz" lassen erahnen, dass nicht die aller beste, wenn doch eine sehr annehmbare, Fotoqualität aus dem "Raumwunder" G900 heraus kommt.

"Sony Ericsson G900 unboxed und Testbericht" vollständig lesen

Versandapotheken im Vergleich

<center></center>
IchhabemirdieseTagedieMühegemachtundfünfOnlineapothekenmiteinigenMedikamentenuntereinanderundmitden"Normalpreisen"verglichen.ZurGrundlagenahmichdiehiermomentanenApotheken"ladenpreise".StandderPreiseistder18.März2008.VerglichenhabeichzufälligausgewählteundrezeptfreieMedikamentesowiezufälligausgewählteVersanapotheken.ZurbesserenÜbersichtundNachvollziehbarkeithabeichdieTabelleumdiePharmazentralnummern(PZN)1 ergänzt. Zum Vergleich wurden unter anderem Zinkorotat, Meditonsin, Cetebe Immun aktiv, Emser Nasensalz, Vivinox, Maaloxan, Umckaloabo, Ibuprofen und Aspirin Plus C herangezogen. Zusätzlich zur PZN sind Größen-/Mengenangaben vorhanden.

Beim Onlinekauf gelten die grundsätzlichen Regeln, dass man sich zum Beispiel der Identität und Seriösität des jeweiligen Anbieters bewusst sein muss. Auch muss eventuell bei Bestellungen mit einem Wert von unter 40 bis 50 Euro mit Versandkosten gerechnet werden. Bewusst sollte einem auch sein, dass Onlineapotheken nicht die Beratung von Ärzten bzw. Apothekern ersetzen können. Die hier vorgestellte Übersicht stellt keine Empfehlung dar. Es wird lediglich sichtbar, dass sich ein Preisvergleich lohnen kann, dass es aber nicht per se die günstigste Apotheke gibt. Es kommt auch auf die Medikamente an, die bestellt werden. In dem hier vorgestellten Vergleich wird insgesamt die höchste Ersparnis wegen dem Medikament "Zinkorotat, 500 Stück" erreicht, obwohl diese Versandapotheke bei den übrigen herangezogenen Medikamenten selten der günstigste Anbieter ist.

"Versandapotheken im Vergleich" vollständig lesen