Skip to content

Microsoft Office 365 Admin optional verbundenen Erfahrungen deaktivieren

Wie kann ich die "optional verbundenen Erfahrungen" in Microsoft Office 365 deaktivieren? Dieses Video wird etwas umfangreicher. Wichtig ist, sich die jeweils gültige Dokumentation von Microsoft durchzulesen. Auf Englisch heißen diese Features "connected experiences".

Automatisches Transkript

Wieso sollte man "optional verbundenen Erfahrungen" in Office deaktivieren, sind dies doch sehr hilfreiche und komfortable Tools? Dies ist eine individuell pro Organisation zu treffende Datenschutz-Entscheidung. Die "optional verbundene Erfahrungen" in Office können von den sonstigen Datenschutzbestimmungen des mit Microsoft geschlossenen Vertrages abweichen.

Über die Office Cloud Policy können die optional verbundenen Erfahrungen in Office deaktiviert werden. Zuvor muss im Azure Active Directory eine entsprechende Sicherheitsgruppe angelegt werden.

Im Azure Active Directory Admin Center gehen wir auf "Alle Dienste" -> "Gruppen" -> "Neue Gruppe".

Als Gruppentyp wählen wir "Sicherheit" aus. Als Gruppennamen geben wir in diesem Beispiel ein "Ohne Connected experiences". Richtig wäre gewesen "ohne optional verbundene Erfahrungen". In diesem Beispiel geht es um die optional verbundenen Erfahrungen. Der Mitgliedschaftstyp steht auf "zugewiesen". Um eine dynamische Gruppenmitgliedschaft einstellen zu können, ist eine kostenpflichtige Azure Active Directory Lizenz notwendig.

Worin besteht der Unterschied? Zugewiesen bedeutet, dass ich einzelne User manuell zuweisen muss. Das ist in der Administration in der Regel zu aufwändig und nicht zu bewältigen. Ein dynamische Mitgliedschaft Typ wird häufig die richtige Wahl sein. Hier kann ich z. B. automatisiert immer alle neu angelegten User eines Tenents zuweisen lassen.

Wir Können noch einen Besitzer auswählen. Und dann die Mitglieder manuell zuweisen.

Mit dem Button "Erstellen" erstellen wir nun diese Gruppe.

Wechseln wir ins Cloud Policy Center bzw. zum "Office 365-Clientkonfigurationsdienst". Wir gehen auf den Menüpunkt "Anpassungen" ->

"Richtlinienverwaltung". Hier gehen wir auf "Richtlinienkonfiguration erstellen" und erstellen unsere neue Richtlinie. Wir müssen diese Richtlinie noch zuweisen, hier zu "UserGroup". Als Gruppe wählen wir unsere soeben im Azure Active Directory erstellte Gruppe aus .

Um die passende Richtlinie auszuwählen, filtern aus der Vielzahl der möglichen Richtlinien, indem wir in die Suche z. B. einfach "verbund..." eintippen. Die Richtlinie, die wir suchen, heißt "Verwendung zusätzlicher optionaler verbundener Erfahrungen in Office zulassen". Wir können diese Richtlinien und aktivieren oder deaktivieren. Wenn wir sie deaktivieren, stehen diese Features den Usern nicht zur Verfügung. Das komfortable für uns ist, dass diese Richtlinie für Windows gilt, für Office im Web, für Mac, für iOS und Android.

Anschließend klicken wir auf den Button "Erstellen" und haben unsere Richtlinienkonfiguration abgeschlossen. Zur Überprüfung rufe ich diese Richtlinie noch einmal auf.

Ich wünsche Euch viel Erfolg damit.

Stay blogged. 8-)

Dein Matthias Düsi

Digitalisierung des Unterrichts und online Unterricht.
In Zeiten von Corona und distance learning stellen viele Schulen auf digitalen Unterricht online um. Ich möchte Schulen helfen und Wissen teilen. Daher starte ich die YouTube Reihen mit Anleitungen zu digitalem Unterricht für Lehrkräfte und Admins zu Microsoft Office 365. Alle Tutorials zu Microsoft Office 365, Teams, online Unterricht und Co. werde ich in zwei YouTube Playlists sammeln:




Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt. Weitere Hilfe zur Textformatierung.