Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Märchenmarkt

Wenn ich hin und wieder in einem der großen blauen oder roten Unterhaltungselektronikabmahngroßmärkten bin, komme ich nicht umhin, das ein oder andere Verkaufsgespräch mitzuhören und wundere mich immer wieder, was den lieben Kunden so alles erzählt wird.

Heute war es in einem der o.g. Märkte an einem "Bezahlsender"stand, an welchem wir uns lediglich über die aktuellen Programmpakete und Angebote informieren wollten. Den Wissbegierigen, aber auf diesem Gebiet offensichtlich Unerfahrenen, vor uns wurden neben den Programmpaketen auch zweierlei Digitalempfänger vorgestellt. Ihnen wurde der teurere HD-Receiver schmackhaft gemacht, der im Vergleich zum "schlechteren" Receiver ein viel besseres Bild zeigte. Die Demonstration fruchtete. Dass für dieses ach so viel bessere Bild, nicht der Receiver allein verantwortlich ist, sondern zusätzlich der High Definition Flachbildschirm sowie der extra HD-Sender (der auch noch mal mehr kostet), wurde mit keiner Silbe erwähnt. Wir verzichteten auf eine "Beratung", wir sind doch nicht blöd.

Die Erfahrung in wirklich sämtlichen Geschäften, seien es Geschäfte für Unterhaltungselektronik, PCs, Autozubehör, Autowerkstätten et cetera, ganz gleich, zeigt: eine faire Behandlung und Beratung gibt es selten. Daher rät die härteste Düsiblogredaktion der Welt, niemals uninformiert solche Käufe zu erledigen. Macht euch über die Technik und die Preise zuvor kundig und wenn es geht, nehmt jemanden mit, der sich damit etwas auskennt.

"Märchenmarkt" vollständig lesen

Kundenorientierung

Kundenorientierung. Das Stichwort schlechthin. Das zarteste Unwort, seit es heuchelndes Profitstreben gibt. Die pervertierte Variante ist das Kundenreaktionsmanagement.

Nun, liebe Düsiblogleserinnen und Düsiblogleser, entschloss sich die härteste Düsiblogredaktion der Welt, euch nicht nur mit Floskeln zu bewerfen, nein wir trafen die Entscheidung, uns einer der zahllosen "Googlefragen", die hier her führten, zu widmen und Internetreisenden einen Bildungshappen mit auf den Weg zu geben. Die statistische Auswertung attestiert eine sehr geringe "Lesertreue", d.h. die Mehrzahl der Düsiblogbesucher kommt via Suchmaschine oder Verlinkung hier her, haut wieder ab und kann nicht als Wiederkehrer identifiziert werden.

Die Frage, um welche es heute geht, heißt: "Die richtige Schreibweise von Telefonnummern?".

Telefonnummern sind idR ganz einfach zu schreiben. Egal, ob mit einem Füllfederhalter, einem Bleistift, einem Kugelschreiber, sogar mit einer Kugelkopfschreibmaschine kann man Telefonnummern schreiben.

Der Deutsche liebt einen geregelten Tagesablauf und ein geregeltes Leben. Die Vollendung des Glücks sind Reglements des Deutschen Instituts für Normung e. V. (DIN).

"Kundenorientierung" vollständig lesen