Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Versandapotheken im Vergleich

<center></center>
IchhabemirdieseTagedieMühegemachtundfünfOnlineapothekenmiteinigenMedikamentenuntereinanderundmitden"Normalpreisen"verglichen.ZurGrundlagenahmichdiehiermomentanenApotheken"ladenpreise".StandderPreiseistder18.März2008.VerglichenhabeichzufälligausgewählteundrezeptfreieMedikamentesowiezufälligausgewählteVersanapotheken.ZurbesserenÜbersichtundNachvollziehbarkeithabeichdieTabelleumdiePharmazentralnummern(PZN)1 ergänzt. Zum Vergleich wurden unter anderem Zinkorotat, Meditonsin, Cetebe Immun aktiv, Emser Nasensalz, Vivinox, Maaloxan, Umckaloabo, Ibuprofen und Aspirin Plus C herangezogen. Zusätzlich zur PZN sind Größen-/Mengenangaben vorhanden.

Beim Onlinekauf gelten die grundsätzlichen Regeln, dass man sich zum Beispiel der Identität und Seriösität des jeweiligen Anbieters bewusst sein muss. Auch muss eventuell bei Bestellungen mit einem Wert von unter 40 bis 50 Euro mit Versandkosten gerechnet werden. Bewusst sollte einem auch sein, dass Onlineapotheken nicht die Beratung von Ärzten bzw. Apothekern ersetzen können. Die hier vorgestellte Übersicht stellt keine Empfehlung dar. Es wird lediglich sichtbar, dass sich ein Preisvergleich lohnen kann, dass es aber nicht per se die günstigste Apotheke gibt. Es kommt auch auf die Medikamente an, die bestellt werden. In dem hier vorgestellten Vergleich wird insgesamt die höchste Ersparnis wegen dem Medikament "Zinkorotat, 500 Stück" erreicht, obwohl diese Versandapotheke bei den übrigen herangezogenen Medikamenten selten der günstigste Anbieter ist.

"Versandapotheken im Vergleich" vollständig lesen

Medizinfuchs

Vom "Gelben Engel", bekannt aus früheren Düsiblogkommentaren (wie hier z. B.), bekam ich einen Linktipp, günstige Versandapotheken betreffend, als ich mit einem Link zu einer Onlineapotheke angeben wollte. Die Mutter der Versandapotheken ist sicher allen noch im Gedächtnis: docmorris.de.

Ungefragt wurde mir die Onlineapotheke zurrose.de empfohlen. DiesenTipp weitergeben wollend wurde mir, wiederum ungefragt, die "Onlineapothekenpreissuchmaschine" Medizinfuchs.de nahe gelegt. Auf deren Webseite steht:

"Was ist medizinfuchs.de?
medizinfuchs.de ist der Medikamenten-Preisvergleich im Internet. Wir sind keine Apotheke. Bei uns finden Sie über 350.000 Apotheken-Produkte zum aktuell günstigsten Preis."

Wie es aussieht, müssen sich Onlineapotheken manuell dort eintragen. Bei Preissuchmaschinen darf man Froogle natürlich auch nicht vergessen. Euch möchte ich lediglich den Linktipp geben, vielleicht bringt er ja jemandem was?!

Selbst bestellt habe ich noch nie in einer Onlineapotheke. Standardmedikamente wie Meditonsin, Aspirin, Cetebe Immun aktiv werde ich eventuell mal vergleichen. Ob sich das mit den Versankosten dann noch lohnt?

"Medizinfuchs" vollständig lesen