Skip to content

404 Jahre Stadt Mannheim

Kurfürstliches Sekret zur Stadtgründung Mannheim"Freyheiten und Begnadigungen/ Welche der Durchleuchtigst Hochgeborne ... Herr Friderich Pfalzgraff bey Rhein/ Deß Heiligen Römischen Reichs Erbtruchsess und Churfürst/ Herzog in Beyern/ Den jenigen/ welche sich in Ihrer Churfürstlichen Gnaden newen Stadt und Festung... Manheim Häußlich niderzulassen gemeynt/ accordirt und bewilligt.

Demnach Churfürstliche Pfalz deroselben Dorff MANHEIM zu einer Stadt erbauen/ Dieselbige mit Wähllen und Wassergraben zu befestigen/ auch mit Privilegien und Freyheiten zu begnadigen in willens/ wie bei andern dergleichen Städten herkommen/ und dann allbereit/ so viel die Bevestigung der Stadt belanget / ein solcher Anfang gemacht/ das verhoffentlich eher als inn Jahresfrist dieselbe allerdings mit dem Wahll soll umgeben und verfestigt werden: So sind dises ungefehrlich die Puncten (?)/ in welchen Ihre Churfürstliche Gnaden den Inwohnern zu bemeltem MANHEIM zu willfahren geneigt.

I.

Sollen die Unterthan diß Orts/ aller Frohn gegen Churfürstliche Pfalz erlassen und befreyetseyn.

II.

Die jenigen/ so zu bemeldetem MANHEIM kamen/ und sich häußlich nidersetzen wollen/ sollen zu ihrem ein= und zuzug/ sampt allen dem jenigen so ihnen zustendig/ an Churfürstlicher Pfalz Zollen/ beydes in der Obern und Undern Pfalz/ zu Wasser und Landt/ frey und unbeschwert gelassen werden. Auch da sie sich wider von dannen zu begebn vorhabens/ solches inen ungewehrt/ unnd sie Churfürstlicher Pfalz innerhalb DREISSIG Jahren nichts vor ihren Abzug zugeben schuldig sey.

III.

Weiln diese Stadt MANHEIM wegen der daselbst zusammenfliessenden vornemen Schiffreichen Wasserströme/ als deß Rheins/ und deß Neckers/ zum Kauffhandel sehr wohl gelegen ( als wollen ihre Churfütstliche Gnaden sich mieden Kauffleuten/ so sich dahin begeben werden/ der Marctschiff halben/ so nacher Worbms/ Oppenheim/ Meinz/ Speyer/ Heydelberg/ andere Ort den Rhein und Necker off= und ab gehen werden/ wie es die Notturfft und gemeiner Nutzen erfordern wirdt/ also vergleichen/ auch Hilff und Beförderung darzu erweisen/ daß ihre Kauffmanschafft dadurch soll umb ein Ansehnlichs befördert werden.

IV.

Soll ein jeder Ausländischer/ si diß Ortes bawen will ZWANZIG Jahr Schatzung frey seyn. Da aber Ingesessene/ welche allbereit Ihrer Churfürstlichen Gnaden Unterthan/ und derwegen ihre Güter halben Schatzbar seynd/ sich gen MANHEIM begeben/ und allda bawen sollen derselben Häuser und Baw/ so sie daselbsten offrichten werden/ auch ZWANZIG Jahrlang der Schatz befreyetseyn: Aber mit ihren andern Gütern/ so sie sonsten in der Pfalz ligen haben/ soll es in dem Standt gelassen werden/ wie sie jezunder seyndt.

V.

Der Annemung und Bestellung des Raths/ Jahr und Wochenmarct wegen/ wollen Ihre Churfürstlich Gnaden sich mit ihnen vergleichen/ daß sie darmit wol sollen zu frieden seyn.

[...]

Off den Fall sich dann die Anzahl der Burger und Inwohner diß Orts mehren unnd zunemmen würdt/ wollen Ihre Churfürstliche Gnaden was hierinnen nicht gesetzt/ und noch weiter zu tractiren seyn möchte/ sich gegen denselbigen auch in Gnade erweisen. Signatum Heydelberg unter Ihrer Churfürstlichen Gnaden Secret, den 14. Tag Januarii 1607."


Obwohl bereits um ca. 500 nach Christi das Dorf Mannheim entstand, besinnt man sich in Mannheim bescheiden auf ein späteres Ereignis für das Stadtjubiläum. Am 17. März 1606 erfolgte die Grundsteinlegung der Zitadelle Friedrichsburg, benannt nach dessen Erbauer, Friedrich IV. Am 24. Januar 1607 verlieh Kurfürst Friedrich IV. dem Fischerdorf Mannheim unter anderem Stadtrechte. Eine Stadt wurde geboren!

Oben habe ich auszugsweise das kurfürstliche Sekret transkribiert, welches Mannheim Stadtrechte und Mannheims Bürgern weitgehende Vergünstigungen und Freiheiten bot. Das kurfürstliche Sekret ist, in seinem zweiten Druck von 1608, im Rahmen des VD17 - Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts online unter der Nummer VD17 23:000279P publiziert. Fantastisch, dass so etwas online einsehbar ist. Lest es euch durch.

Herzlichen Glückwunsch zum 404. Geburtstag Stadt Mannheim!

Ein kleines Geburtstagsgeschenk gab es an die Stadt, der restaurierterte Marktplatzbrunnen wurde heute eingeweiht. Lesenswert dazu auch der Blogartikel: duesiblog.de/archives/595-Marktplatz-Mannheim-Marktplatzbrunnen.

Stay blogged. 8-)

Euer Matthias

Weiterführende Links:

Dorf Mannheim und Stadtgründung

Infotafel Stadtpunkt: Stadtgründung

de.wikipedia.org/wiki/Mannheim#Entstehung_einer_Stadt

sino.uni-heidelberg.de/students/tjuelch/Andere%20Staedte/Mannheim/Geschichte.htm

heimat-pfalz.de/.../die-anfaenge-von-festung-und-stadt-die-gruendung-der-zitadelle-friedrichsburg

Privilegien, Den Inwohner in der Vestung Friedrichsburg zu Mannheim in der Churpfaltz gelegen, ertheilt im Jahr 1663

VD17 - Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts

Schlagwort Stadtjubiläum

Schlagwort Mannheim



duesiblog am : duesiblog via Twitter

"duesiblog via Twitter" vollständig lesen
Herzlichen Glückwunsch! 404 Jahre Stadt #Mannheim Meine Transkription Ihrer Churfürstlichen Gnaden Secret http://7ax.de/1yar

duesiblog am : duesiblog via Twitter

"duesiblog via Twitter" vollständig lesen
Stadt #Mannheim hat 404. Geburtstag! Meine Transkription Ihrer Churfürstlichen Gnaden Secret http://7ax.de/1yar

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt. Weitere Hilfe zur Textformatierung.