Skip to content

Tripwolf Reiseführer App im Test

Stephansdom

Tripwolf testete ich neben anderen Reiseführer Apps in der Android Version unter anderem in den Städten Wien, Salzburg, Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und München.

Was kostet Tripwolf?

Es können beispielsweise einzelne Städte, Städte im 3er Paket (7,99 €), Städte im 5er Paket (11,99 €), Städte im 10er Paket (15,99 €) oder gleich Tripwolf unlimited (49,99 €) gekauft werden. Ich habe das unlimited Paket und somit Zugriff auf alle Guides.

Was macht Tripwolf?

Tripwolf enthält Informationen (Wikipedia Texte), Bilder, Öffnungszeiten, Eintrittspreise (Marco Polo) und sonstige Reiseinformationen für viele Städte und Regionen. Zudem können die einzelnen Guides mit allen Informationen und Karten heruntergeladen werden und stehen somit offline zur Verfügung. "Die beliebtesten Reiseführer mit Offline Karten inklusive Trip Planer und Insider Tipps für über 500 Städte, Länder und Regionen weltweit" heißt es in der offiziellen Beschreibung.

Die Inhalte scheinen nicht selbst redaktionell geführt zu sein. Vielmehr werden Tipps von Marco Polo herangezogen und pro Stadt und Sehenswürdigkeit der jeweilige Wikipedia Artikel heruntergeladen.

Offline Karten und offline Navigation?

Wenn Du Dir einen Guide gekauft hast, kannst du Dir unter anderem das Kartenmaterial zur offline Verwendung herunterladen. Die Lokalisierung und Azeige der Karten funktionieren. Auch werden POIs angezeigt und einzelne POI Kategorien können ausgewählt werden.

Allerdings funktionierte die Navigation bei mir nicht zuverlässig. Weder im angebotenen Fußgängermodus, Fahrradmodus oder Automodus. Zudem wurde beispielsweise in Wien der Suchbegriff "Stephansdom" nicht gefunden, das darf nicht sein. Hier gefiel mit HERE Maps in der offline Nutzung bedeutend besser.

Was kann Tripwolf besonders gut?

Sehr praktisch an solchen Reiseführer Apps finde ich, dass die Hauptattraktionen einer Stadt schnell und auf einen Blick aufgeführt werden. Diese Informationen stehen auch in der Tripwolf App umangreich zur Verfügung.

Der Grundgedanke, quasi auf Knopfdruck, alle wichtigen Informationen für eine Stadt, inkl. Wikipedia Artikel und Kartenmaterial offline zur Verfügung zu haben ist super. Seit den letzten Updates fehlen auch nicht mehr so viele Wikipedia Artikel. In München fehlt beispielsweise noch die Verknüpfung des Artikels der Jesuitenkirche St. Michael.

Tripwolf gut zu wissenDer Trip Planer wurde gerade mit dem letzten (Android) App Update so überarbeitet, dass ich ihn nun auch viel nützlicher finde. Du kannst einzelne Sehenswürdigkeiten, die du besuchen möchtest, in Trips zusammenfassen und nach und nach abarbeiten. Schön ist auch, dass die einzelnen Sehenswürdigkeiten eines Trips auf der Karte zusammengestellt sind, sodass Du Dir Deine Route sinnvoll planen kannst. Leider wird eine Fußgängerroute aus den markierten Sehenswürdigkeiten nicht automatisch vorgeschlagen.

Die "gut zu wissen" Sektion gefiel mir (für einige Reiseziele) sehr gut. Für Wien wurde beispielsweise der U-Bahn Plan gleich mit heruntergeladen und weitere nützliche Tipps und Hinweise gegeben.

Was kann Tripwolf nicht so gut?

Tripwolf Mannheim LudwigshafenDie Inhalte pro Sehenswürdigkeit und Stadt sind mir insgesamt zu dürftig. Die einzelnen Wikipedia Artikel helfen natürlich viel weiter und haben mir auch so in der Praxis gut gefallen. Allerdings ist die Navigation innerhalb eines (umfangreichen) Wikipedia Artikels in der nativen Wiki App benutzerfreundlicher.

Mein erster Eindruck war, dass auf die kostenpflichtige Vermittlung von Angeboten wie Stadtrundfahrten und Touri Karten mehr Wert gelegt wurde, als auf Inhalte.

Für die Stadt Mannheim den Beschreibungstext der Stadt Ludwigshafen bereit zu stellen, meine lieben Tripwolfer, das geht nicht. Echt nicht!

Tripwolf ist eine Reiseführer App, keine Stadtführer App. Vorgeschlagene und geführte Routen werden nicht angeboten, das scheint aber auch nicht der Anspruch des Herstellers zu sein.

Stadtführer App wirklich offline?

Mobile Daten TripwolfObwohl alles offline zur Verfügung stand, verursachte Tripwolf ordentlich Datenverkehr, wie Du sehen kannst.

Community - Anwenderkommentare

Tripwold Kommentare Heidelberger SchlossDer Grundgedanke, dass Anwender der App pro deklarierte Sehenswürdigkeit erhellende Kommentare für andere hinterlassen ist sehr optimistisch und gut. Die Praxis sieht leider anders aus.

Fazit

Insgesamt macht mir Tripwolf Spaß und ich werde die App für Städtetouren als zusätzliche App weiterhin nutzen. Die einzelen Guides sind nicht teuer und Tripwolf kann Dir Vorbereitungszeit sparen, da pro Stadt viele wichtige Infos und Sehenswürdigkeiten automatisch per Download vorbereitet werden. Dennoch hat sich Tripwolf für mich nicht in jeder Stadt bewährt.

Stay blogged. 8-)

Euer Matthias Düsi

Dieser Artikel wird Teil der Reihe über Stadtführer Apps



Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt. Weitere Hilfe zur Textformatierung.