Kategorien
weltweites Netz

Google Street View: Mannheim in 3D

Googles Street View bietet auch eine 3D Ansicht an. Damit meine mich nicht die 3D-Gebäude, sondern eine echte 3D Ansicht der von den Street View Autos aufgenommenen Straßenzügen. Mannheims Straßen und Gebäude, der Wasserturm, die Christuskirche, Rosengarten, Planken, Schloss, Jesuitenkirche, die alte Sternwarte… alles kann, mit 3D Brille, in 3D angesehen werden.

So sieht der Rosengarten in 3D aus:
Mannheimer Rosengarten in 3D

Kategorien
Regionalia weltweites Netz

Qwiki

Kennt ihr Qwiki? Im Oktober 2010 gab es noch keinen Beitrag dort zu Mannheim, mittlerweile aber schon, erfreulich. Meine vor einigen Tagen vorgeschlagenen Bilder und Videos sind zwar noch nicht umgesetzt, der Beitrag ist aber schon sehenswert.

Was ist Qwiki?
Qwiki visualisiert Informationen, liest Texte vor, bindet Videos und Karten ein und zeigt Bilder an. Eine Übersicht der Funktionen Qwikis stehen im Qwiki Blog beschrieben. Ich muss mir dankenswerter Weise keine schlauen Sätze zur Erläuterung Qwikis ausdenken, das hat Golem nun bereits getan: golem.de/1101/80945.html.

qwiki.com/Mannheim
Bemerkenswert ist, wie via Text-to-Speech „Quadratestadt“ ausgesprochen wird. Viel Spaß beim Gucken und Stöbern.

Kategorien
weltweites Netz

Retweets via JSON/Callback

Retweets via JSONTwitters HTML Widget ist simpel, modifizierbar und wird daher sehr häufig zum Einbinden der letzten Tweets auf der eigenen Internetseite beziehungsweise des eigenen Blogs etc. verwendet. Die WordPress und Serendipity Twitter-Plugins bauen zum Teil auch darauf auf.

Mein jeweils letzter Tweet wird, siehe Bild, hier im Kopfbereich des Blogs angezeigt. Hierfür verwende ich die modifizierte twitterCallback2 Funktion der bekannten „blogger.js“ Datei Twitters.

Hält man sich an den Code des Twitter HTML Widgets, wird der eigene .json Feed in dieser Art aufgerufen

http://twitter.com/statuses/user_timeline/[username].json?callback=twitterCallback2&count=5″

Auf diese Art sind allerdings KEINE Retweets (RTs) im .json Feed enthalten. Um so Retweets abrufen zu können, kann man diesen Link verwenden:

http://api.twitter.com/1/statuses/[username].json?callback=twitterCallback2&count=5&include_rts=true

Kategorien
weltweites Netz

Google Street View in Mannheim

Street View in Deutschland
Seit dem 18.10.2010 sind nun 20 deutsche Städte, nämlich Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wuppertal mit Google Street View online zu sehen. Werfen wir also einen kurzen Blick auf das „junge“ Street View Angebot.

Schon in die letzten Jahren wurden kuriose Street View Bilder weltweit entdeckt, von denen die SZ in einer kleinen Bilderserie einige zeigt. Umso gespannter waren Netzaffine in Deutschland, was Street View in Deutschland ergeben wird. Während die freundlichen Mitarbeiter der Google Niederlassung in Hamburg in der ABC-Straße 19 die virtuellen Globetrotter begrüßen, ist die Google Niederlassung in München verpixelt. Ebendieses Schicksal wiederfuhr der Bundesgeschäftsstelle Bündnis90/DIE GRÜNE in Berlin (Artikel auf SPON), die scheinbar zu unrecht verpixelt wurde.

Street View in Mannheim
Mannheim muss sich hinter München, Hamburg oder Berlin nicht verstecken. Auch, wenn der nackte Mann im Kofferaum aus der Zwerchgasse zwischenzeitlich verpixelt wurde und aktuell gar nicht mehr zu sehen ist. In Mannheim wurden viele Gebäude fleißig unkenntlich gemacht und einige Straßenabschnitte sind noch schwarz. Mancherorts nahm sich die Natur dem Datenschutz an und setzte datenschützende Blätter gekonnt ein.

Kategorien
weltweites Netz

Where the Hell is Matt Harding 2010

Ein Mann tanzt um die Welt. Scheinbar glücklich, sorglos und vor allem ansteckend. Ein Glücksmissionar sozusagen. Seine auf einer privaten Weltreise gedrehten Tanzeinlagen veröffentlichte Matthew „Matt“ Harding 2005 auf seiner Internetseite wherethehellismatt.com, auf der er Freunde und Familie damals über seine Weltreise informierte. Das Video eroberte schnell das Internet. 2006 und 2008 folgten zwei weitere Reisen und Videos, diesmal von Stridegum finanziert, dies allerdings ohne groß für Werbung in den Videos zu platzieren.

Seit meinem letzten Artikel im Juli 2008 blieb Matt Harding nicht untätig. Verschaffen wir uns einen Überblick.

Buchveröffentlichung, Interviews und Vorträge
Matthew veröffentlichte im Juni 2009 sein Buch: „Where the Hell Is Matt?: Dancing Badly Around the World“. Bei Amazon.com gibt es Bewertungen, eine Beschreibungen und einen Blick in das Buch. Weiter ist dort das aus dem 2008er Video bekannte Lied „Praan“ als MP3 erhältlich.

Kategorien
Internetrecht Jurablog weltweites Netz

Google Instant Preview

Google VorschauGoogle stellte am Dienstag die Vorschaufunktion vor, die Screenshots der auf de Suchergebnisseite angezeigten Internetseiten anzeigt. Die Suche nach „düsiblog“, s. Artikelbild (mit der Maus über das Bild fahren vergrößert selbiges), zeigt, dass der Screenshot der Startseite ca. eine Woche alt ist. Google hält hier aber nicht nur einen Screenshot der Startseite einer Internetseite vor, sondern auch „Bildschirmfotos“ von Unterseiten, in Blogs also in der Regel von einzelnen Artikeln. Somit werden Inhalte nicht nur textlich, sondern auch bildlich festgehalten. In welcher Größe weiß ich nicht.

Getestet werden kann Googles Vorschaufunktion hier.

Mit Google Vorschau gleichen wir eure Suchanfrage mit einem Index des gesamten Webs ab, identifizieren die passenden Teile jeder Website, fügen sie zusammen und servieren euch die entsprechende Vorschau genau auf eure Suche zugeschnitten “ und das normalerweise in weniger als einer Zehntelsekunde. Sobald ihr die Lupe anklickt, laden wir im Hintergrund Vorschauen für andere Ergebnisse, sodass ihr diese ohne Wartezeit überfliegen könnt.

Heißt es in Googles Blogeintrag.

Kategorien
weltweites Netz

Echtzeit AIS Positionen – Schifffahrt auf dem Rhein bei Mannheim

Wer, wie das Archivbild zeigt, gerne im beschaulichen Mannheim am Rheinufer sitzt und die vielen vorbeifahrenden Schiffe beobachtet, kann dieser Beschäftigung bei schlechtem Wetter auch über das Internet nachgehen und live verfolgen welche Schiffe an Mannheim vorbei fahren.

Zufällig stieß ist auf das Mashup marinetraffic.com/ais/de/, auf welchem man sehen kann, welche Schiffe sich in dem ausgewählten Kartenausschnitt bewegen, man kann andererseits auch direkt nach Schiffen suchen oder sich z. B. Häfen anzeigen lassen. Klickt man auf ein Schiff, erhält man nähere Informationen, Fotos und Route des Schiffes. Die Karte aktualisiert sich automatisch, kann aber auch manuell aktualisiert werden.

Auf dem Kartenausschnitt wählte ich einen Teil des Rheines, wie er an Mannheim vorbei fließt, da ist eine Menge Verkehr.

Kategorien
weltweites Netz

Twitters Retweetfunktion

1
Von Drittapplikationen ist die Retweetfunktion schon lange bekannt und wird auch manuell von vielen Twitternutzern eingesetzt. Twitter ist seit einger Zeit am Testen einer eigenen Retweetfunktion. Grund genug, uns die neue Funktion, mit einigen Eigenarten, in Ihrem Betastatus mit einem Tweet über die Gefahren der Schweinegrippe beim Abendmahl etwas näher anzusehen.

reteeten
Die Retweetfunktion ist derzeit von der Seite twitter.com/home, also der eigenen Timeline aus, bedienbar. D. h. man kann diejenigen, denen man folgt, „retweeten“. Von einer Suchergebnisseite aus kann man seine Verfolgten allerdings nicht retweeten. Wird die Abfrage „Retweet to your followers?“ mit Yes bestätigt, wird der Tweets abgesetzt. Bedauerlicherweise ohne, dass man diesen noch kommentieren oder sonst wie bearbeiten kann.

Kategorien
weltweites Netz

Wie kann ich meine Tweets sichern?

Ich möchte einen kurzen Überblick über einige Dienste geben, die es ermöglichen, Backups seiner Tweets, Follower et cetera anzufertigen. Interessant wird dies, wenn man seine Tweets lokal in verschiedenen Dateiformaten speichern kann. Ein witziges Angebot ist, seine Tweets in seine online oder offline Kalender eintragen zu lassen. Da die Twitter Suche einen derzeit auch nur 12 Tage zurück lässt, ist eine Komplettübersicht seiner eigenen Twitter Updates vor allem für Recherchezwecke sinnvoll.

Wie immer ist es auch hier überlegenswert, ob man seine Twitter-Daten Drittapplikationen überlassen möchte.

twtdpr

Name: TweetDumpr
Homepage: bradkellett.com/experiments/tweetdumpr/
Twittername: @bck
Benötigte Twitter-Daten: Benutzername, E-Mailadresse
Exportiert wird: nur die Tweets
Ausgabeformat: TXT
Dateiausgabe: Downloadlink wird an die Mailadresse verschickt.
Sofort einsetzbar: JA
Kategorien
weltweites Netz

Twitter Suchmaschinen

Ein Tweet von @antews führte mich zu einem interessanten Blogartikel von silicon.de/…/alle+twitter_suchmaschinen.

Hier wird ein strukturierter Überblick über Twittersuchmaschinen und deren features gegeben. Interessant, was alles ausgewertet und verknüpft wird. Die Twitter eigene erweiterte Suche bietet selbst schon eine Menge Operationen.

Doch finde ich bei keiner Suchmaschine Einträge zu einem Hashtag, die älter als 12 Tage alt sind. Kann mich hierzu bitte jemand aufklären? Ist das schon immer so? Mit fällt dies erst seit einigen Wochen auf. Gibt es eine spezielle Twitter Suchmaschine, die auch ältere Tweets findet?

Hasttags, bei denen auch ältere Tweets gefunden werden müssten: #ksmt bzw. #twly bzw. #ebl …

Sollten die Suchergebnisse tatsächlich auf 12 Tage beschränkt sein, spricht dies für die Vergänglichkeit einzelner Tweets. Um Twitter herum sollte nicht nur auf die Aktualität, die in der Tat einzigartig und wichtig ist, gebaut werden, sonder darüber hinaus braucht eine solch immense Wissensdatenbank auch eine griffige Archivfunktion.