Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

eLektro-Bücher und die und der Leser

Nach langem Warten kam er endlich bei mir an, großartig. Neues Spielzeug. Wie verhält er sich wohl? Der Leser, zu deutsch: Reader? Und wie werden sich die Leser verhalten? Mit und wegen ihm? Warten wir´s ab. Das erste Beschnuppern habe ich im dazugehörigen Artikel bereits festgehalten.

<center>eLyricon 6" eBook-Reader EBX-600.E-Ink</center>

Und wer ist auf dem Bild zu sehen? Richtig, der Mikel! Mikel, oder wie ihn seine Freunde kurz nennen, Michael Bauer, veröffentlichte seine, wie sie liebevoll von ihm genannt werden möchten, Elektrobücher auf seiner Seite mikelbower.de/blog/index.php/eBooks/. Und das zuletzt veröffentlichte Buch, Kuldua ausm Beidl, ist auf dem eLyricon oben zu sehen. Da passt dann Lyric auch wieder. Nur, nicht zwingend.


Geht lesen und

stay blogged. 8-)

Euer Matthias

Kommentare

    • Geschrieben vonmikel
    • am

    und nicht vergessen, das Bild auf dem eBook-Cover ist 100 pro aus dem Hause Düsi-Pixel...

    ich geh das mal jetzt bloggen... ;-)

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Hach, wie könnte ich das je vergessen... !

    Antwort
    • Geschrieben vonMicha
    • am

    Ich glaube, dass Du der erste bist, von dem ich weiß, der so ein Reader-Dings hat... Und jetzt sind die Kommas alle ;-)

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Servus Micha,

    stimmt, im nahen Umfeld handtiert auch sonst keiner mit so etwas herum. Ich lasse mich von dem Gerät nun überzeugen... oder auch nicht, ich bin selbst gespannt.

    Antwort
    • Geschrieben vonPaleica
    • am

    also ich weiß nicht. so einen reader hab ich zwar nicht, aber lesen am bildschirm, ein ganzes buch? ich glaube, ich will den geruch von gedruckten papierseiten gern zum gesamtpaket 'buch' dazu haben...

    Antwort
    • Geschrieben vonpfommi
    • am

    Falls das hier zu einer Abstimmung über Pro und Contra digitaler Bücher und -lesegeräte ausartet, gebe ich gerne meinen Senf dazu und erhöhe die Zahl der Ablehner dieses Schnickscknacks.

    Was das Lesen betrifft, bin ich noch immer ein "old school" Vertreter. Die Vorteile der Dinger, die einem bisher seitens der Hersteller als Vorteile verkauft werden, kann ich nicht entdecken...

    Aber trotzdem viel Spaß mit dem neuen Spielzeug. Ich hake mal zu gegebener Zeit nach, ob es im täglichen Einsatz oder doch in einer verstaubten Ecke gelandet ist. (Womit ich nicht gesagt haben will, dass es in Deiner Behausung Defizite hinsichtlich der Zimmereckenreinigung gibt...)

    Gruß aus Netz
    pfommi

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    QUOTE:
    Palaica schrieb:
    also ich weiß nicht. so einen reader hab ich zwar nicht, aber lesen am bildschirm, ein ganzes buch?
    Servus liebe Palaica,

    das Lesen mit E-Ink ist super angenehm, unglaublich. An der nostalgischen Haptik fehlt es natürlich. Die "Umschläge", die es für eBook-Reader gibt, helfen dem zumindest ein wenig nach.

    QUOTE:
    Palaica schrieb:
    ich glaube, ich will den geruch von gedruckten papierseiten gern zum gesamtpaket 'buch' dazu haben...
    Ja, da stehe ich auch drauf, grandios. Gerade Alte Bücher...

    ich bin auch gespannt, wie ich mit dem Ding klar komme. Sicher ist, dass er gerade unterwegs und im Zug super ist. Jedes Dokument kann als PDF gedruckt werden und ist somit auf dem eLyricon lesbar. Selbst gescannte PDFs, worauf derzeit mein Hauptaugenmerk liegt, werden sehr gut angezeigt.

    Der Hauptvorteil ist, neben der großen Datenmenge, die in wenigen gramm viele Kilogramm in Büpherform ersetzt, die Kompaktheit. Ich werde den MM usw auch mal testen...


    Grüße

    QUOTE:
    pfommi schrieb:
    Ich hake mal zu gegebener Zeit nach, ob es im täglichen Einsatz oder doch in einer verstaubten Ecke gelandet ist.
    Tu dies, ich bin selbst auf meine Antwort gespannt. :-D

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Interessant in diesem Zusammenhang ist auch der Artikel:

    Wie werden eBooks riechen?

    Antwort
    • Geschrieben vonPaleica
    • am

    ja dieses ding hat natürlich seine berechtigung und vorteile, das ist gar keine frage. es kommt natürlich auch ein gewisser aspekt des naturschutzes dazu, papierverbrauch und so weiter.
    aber einfach ein bisschen drin herumblätter, die covergestaltung, alles... das mag ich halt schon sehr.
    umgekehrt möchte ich jetzt auch beginnen, mir wieder fotos auszudrucken, damit ich sie eben auf papier hab und nicht irgendwie einmal womöglich die daten futsch sind. da muss man natürlich selektieren...
    also wie gesagt - alles hat seine vor- und nachteile.

    Antwort