Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Schnullerbaum

Ich war just an den vor einigen Jahren digitalisierten DIAs aus den goldenen Achtzigern und stoßte auf ihn. Zittern. Schweißausbruch. Alles kommt wieder hoch, als wäre es erst gestern gewesen: der Schnullerbaum.

Was hat es mit diesem Schnullerbaum auf sich?

Klein Matthias galt es von seinem Schnuller zu entwöhnen. Im Urlaub wurde mir mein Nuckel meuchlings entwendet und selbiger vergraben. "Da wächst mal ein Schnullerbaum!", hieß es. Da ich seit jeher ein cleveres Kerlchen bin, stellte ich, vermeintlich clever, doch jäh geblendet, nach einem damals als adäquat empfundenen Zeitraum, Erkundigungen über den Entwicklungsstand meines Schnullerbaumes an.

Statt mit der Wahrheit herauszurücken, wurde in einem der Folgeurlaube eine unschuldige Tanne missbraucht, um diese Intrige aufrecht erhalten zu können. Gekonnt wurde die nichts Böses ahnende Tanne mit einem Dudu präpariert und musste, ähnlich einer entblößten Schaufensterpuppe, die ihre Scham, zwar sehr wohl verspürend, aber auszudrücken nicht im Stande ist, das wilden Treiben als stumme Zeugin über sich ergehen lassen. Dies sei nun also mein Schnullerbaum. Geblendet von dem Gedanken an die großen Ernte, mich in einem Meer voll Nutsches schwimmen sehend, nahm ich geknickt die karg ausfallende Ernte hin und kam zu dem Entschluss, dass manche Opfer vergebens sind.

xAktualisierung: 11.06.09
Erschütternde Funde:

schnullerbaum.org

weg-vom-schnuller.de

Stay blogged. 8-)

Euer Matthias

Kommentare

    • Geschrieben vonVioline
    • am

    Das erinnert mich an einen Roman ("Tag der Ankunft" von Anne Tyler), den ich letztens gelesen habe. Da soll ein Mädchen von ihren zig "Binkys" (das sind die Schnuller) entwöhnt werden. Nichts hilft, das Mädchen greint und macht so lange, bis es wieder einen von den zig findet. Zum Schluss veranstalten die Eltern eine Binky-Partie, wobei jedes Binky an einen gasgefüllten Luftballon gebunden wird und diese Luftballons dann fliegen gelassen werden.
    Hat alles nichts geholfen, Sturm kam auf, die Luftballons haben sich in den Bäumen der Nachbarn verheddert und das kleine Mädchen hat einen Binky einer ihrer Party-Besucher im Mund.

    Antwort
    • Geschrieben vonGroßer Bruder
    • am

    Ja Bruder, ich erinnere mich noch als wäre es erst gestern gewesen.

    Diese fiese, hinterlistige Aktion unserer Eltern dir deinen Nuckel weg zu nehmen war echt gemein.
    Da hatte ich es schon viel besser - als alter Daumenlutscher. Mir konnten sie nicht den Daumen abschneiden und verbuddeln mit dem Argument: "Wenn wir nächstes Jahr wieder kommen hängt der ganze Baum voll Daumen".

    Allerdings bin ich froh, dass wir dich von dem Schnuller entwöhnen mussten und nicht von Bikinis ;-)

    Antwort
    • Geschrieben vonEmely
    • am

    Das ist doch eine nette Geschichte. Mich musste man als Kind nicht von meinem Schnulli entwöhnen - ich war ein stolzer Daumenlutscher und das sogar bis zum 14 Lebensjahr *schäm* . Meine Eltern hatten auch alles mögliche versucht um mir diese Angewohnheit zu entwöhnen. Mit Papika, mit Pflaster usw. Nichts hat geholfen. Erst nach dem ich mit 14 eine Zahnspange bekommen habe, weil meine Zähnchen so krum und schief waren und die Schönheit in dem Alter so langsam eine wichtige Bedeutung bekam, habe ich das Daumenlutschen sein lassen :-P

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    @ Violine,
    das scheint ja ein weites Themenfeld zu sein! :-D
    Habe auch das hier gefunden:
    http://www.weg-vom-schnuller.de

    QUOTE:
    Großer Bruder schrieb:
    Ja Bruder, ich erinnere mich noch als wäre es erst gestern gewesen.
    Stimmt, war ja auch erst gestern. :-D

    QUOTE:
    Allerdings bin ich froh, dass wir dich von dem Schnuller entwöhnen mussten und nicht von Bikinis
    Dies Unterfangen bliebe auch ergebnislos. Also, bei... nuja, du weißt schon.

    QUOTE:
    Emely schrieb:
    Mich musste man als Kind nicht von meinem Schnulli entwöhnen - ich war ein stolzer Daumenlutscher und das sogar bis zum 14 Lebensjahr schäm.
    Ah, so gesehen ist es idT leichter, sein Kind vom Dudu, als vom Daumen zu entwöhnen. Kennst du die Monchhichis? Die animieren Kinder ja gerade zu zum Daumenlutschen.

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Ich asktualisierte diesen Artikel um zwei erschütternde Verweise.

    Antwort
    • Geschrieben vonEmely
    • am

    Genau Mensch, so ein Monchhichi hatte ich auch - ich erinnere mich gut daran. Hmm, kann sein dass ich es von ihr abgeguckt habe :grins* :lol: Aber von dem abgesehen, meine ältere Schwester hatte auch Daumen gelutscht - kann auch sein, sie war daran Schuld :roll:

    Antwort
    • Geschrieben vonVioline
    • am

    Das ist ja lustig, dass es dazu eine ganze Website gibt!

    Antwort
    • Geschrieben vonNila
    • am

    Moah, ich musste meinen Nuki dem Nikolaus mitgeben Gleich dahinter stand der Krampus, rasselte mit den Ketten und sah mich finster an. Ich kann mich komischerweise noch genau erinnern ... lol

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Ein Krampus? Ich kann mir denken, was dessen Aufgabe war...

    Antwort
    • Geschrieben vonPaleica
    • am

    ui das ist ja lustig (= was eltern so an geschichten einfällt um ihre kinder von den dingern zu entwöhnen ist schon immer wieder originell. ich hoffe jedenfalls, dass du keine bleibenden schäden davongetragen hast ^^

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    ;-)

    Antwort