Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Wortfetzen zum Muttertag

Selbst die oft zu solchen Vergleichen herangezogenen Herren Wortschmiede Goethe oder Schiller können nicht die richtigen Wortaneinanderreihungen schöpfen. Auch reicht die Lebenszeit nicht aus, um adäquat "Danke" zu sagen.

Deshalb heute zum Muttertag: Wortfetzen.

Muttertag kommerziell?
Blumenhändlertag?
Der Mutter danken und ehren kann man immer.
Macht man das immer?
Nein!
Nie ausreichend!
Heute guter Anlass.

Danke. Für:
Liebe.
Verständnis.
Immer da sein.
Fürsorge.
Kümmern.
Nerven.
Wunden heilen.
Auffangen.
Großziehen.
Versorgen.
Bedingungslosigkeit.
Aufopferung.
Muttersein.
Mutter leben.
Ausleben.
Leben schenken.
Leben bewahren.
Unterstützen.
Erklären.
Lehren.
Zuhören.
Behüten.
Geduldig sein.
Vergebung.
Übermenschlich?
Mutter!
Mit Herz.

Kurze Erklärung: ich wollte einfach nur Gedanken schnell, wie sie beim Denken kommen, niederschreiben. Keine Sätze, keine Formulierungen, schlicht niederschreiben.

Euch einen schönen Sonn- und Muttertag.

Stay blogged. 8-)

Euer Matthias

Kommentare

    • Geschrieben vonEmely
    • am

    Das hast du schön geschrieben. All das machen Mütter für uns Kinder, doch ich bin mir nicht ganz sicher ob das auch jeder zu Schätzen weiß. Ich weiß es heute zu gut, da ich sie nicht mehr habe und auch nie mehr haben werde, außer in meinen Erinnerungen - die mir Gott sei Dank keiner nehmen kann. Nicht nur am Muttertag sollte der Mutter die Dankbarkeit ausgesprochen werden, sondern auch an anderen Tagen. Wer von uns weißt schon, wie lange wir noch die Gelegenheit dazu haben werden...

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Ja, es gibt vieles, was man als zu selbstverständlich nimmt. Viele kritisieren Tage wie den Muttertag aber zumindest bietet der Tag doch Anlass, sich über genau so etwas Gedanken zu machen.

    Antwort
    • Geschrieben vonSabine
    • am

    Schöne Satzfragmente, lieber Matthias,
    :-)

    Danke :-) für diesen schönen Wochenanfang
    und liebe Grüße
    von
    Sabine

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Danke Sabine.

    Ich sende den Link auch meiner Mom zu.

    Antwort
    • Geschrieben vonPaleica
    • am

    an sich hab ich ja mit muttertag nicht so recht viel am hut weil es einfach für viele leute eine pro forma sache ist, das ganze jahr eh kein kontakt und dann am muttertag halt blumen und schokolade. aber schöne gedanken, das klingt nach etwas mehr als hülle (=

    freut mich übrigens, dass dir meine gedankengänge zusagen. Für das neue P52 ist eh auch schon wieder was in arbeit ^^

    Antwort
    • Geschrieben vonNila
    • am

    Einmal ganz andere Gedanken zum Muttertag verpackt. Finde ich genial - ehrlich. :-)

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Servus Nila,

    danke dir. :-)

    Antwort
    • Geschrieben vonFlüge
    • am

    Mir gefallen die spontanen Eindrücke auch sehr gut.
    Solche "starken" Attribute erzeugen meist starke Wirkung im inneren des Zuhörers/Lesers. Und jetzt, wenn man älter ist, weiss man das nicht nur erst zu schätzen, wie stark die eigene Mutter für einen immer da war und omnipräsent, sondern man lernt es doch erst im Erwachsenenalter zu verstehen.
    Meine Mutter lebt zum Glück noch, ebenso wie mein Vater,...aber beide sind schon alt...und ich finde es auch manchmal ehrlich gesagt befremdlich, wenn ich sie sehe, wie sie immer mehr altern und gebrechlicher werden...nicht mehr so stark sein können wie vor 10/20Jahren...das ist schon wirklich ein langsam, sich einschleichender Prozess der sie immer bedürftiger,aber nicht weniger liebenswert werden lässt.

    Antwort