Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Marktplatz Mannheim - Marktplatzbrunnen

Aus aktuellem Anlass beginnen wir in diesem Mannheim Artikel mit einem Exkurs zum Thema Markt/Marktrecht:

Im Jahr 1613 verlieh Pfalzgraf Johann von Zweibrücken, in seiner Funktion als Vormund des minderjährigen Kurfürsten Friedrich von der Pfalz, der Stadt Mannheim die Marktprivilegien, weswegen wir in diesem Jahr den 396. Maimarkt feiern.

<center> </center>
VieleMannheimerundTouristenwissennicht,wasdieFigurenunddievierSockelseitendesMarktplatzbrunnensdarstellen.Weiterdürfteeherunbekanntsein,dassderBrunnenursprünglichetwasanderesdarstellteunderstüberUmwegecirca50JahrenachFertigstellungseinenPlatzaufdemMannheimerMarktplatz(QuadratG1)fand.Grundgenug,unsdenBrunnenetwasnäheranzusehen.

PetervandenBranden,SchülerGrupellos, erschaffte das Denkmal 1719, welches zunächst als Allegorie der 4 Elemente im Heidelberger Schlossgarten stand.1

1763 wurde das Denkmal in den Schwetzinger Schlossgarten gebracht, wo es nicht lange verweilte.

Kurfürst Karl Theodor schenkte im Jahre 1767 der Stadt Mannheim dieses Sandsteindenkmal2. Die Figurengruppe wurde von Johann Matthäus van den Branden, Sohn von Peter van den Branden, für Mannheim angepasst. Der Flussgott Neckar wurde der Figurengruppe hinzugefügt, die Frauenstatue erhielt eine Mauerkrone auf den Kopf und einen Stadtplan in die Hand und wurde somit zur Stadtgöttin Mannhemia (Mannheimia) umfunktioniert. Über ihr sehen wir Merkur (Mercurius), den Gott des Handels. Am Fuße sehen wir einen Knaben mit Füllhorn, der Reichtum und Wohlstand symbolisiert, sowie die Flussgötter Neckar und Rhein. Siehe hierzu auch: Rhenus Pater, Vater Rhein und Vater Rhein im Heidelberger Schlossgarten, Flussgott Rhein im Schwetzinger Schlossgarten von Anton Verschaffelt

1771 wird der Sockel nach den Plänen von Nicolas de Pigage (hierzu s. auch) von Johann Matthäus van den Branden erstellt. (Zu Pigage/van Branden s. u. a. a.). Die vier Seiten des Sockels, aus denen jeweils Wasser fließt, stehen für die vier die Kurpfalz berührende Flüsse Rhein, Neckar, Donau, Mosel. 3

In den Jahren 1978 - 1981 wurde der Brunnen restauriert und die Originalfiguren wurden durch Kopien aus Epoxydharz ersetzt.

...Und wenn der Brunnen von den Tauben noch nicht weggetragen wurde, steht er auch noch heute auf dem Marktplatz...

Die Tiefgarage unter dem Marktplatz G1 wurde übrigens 1977 gebaut. Deswegen musste der Wochenmarkt temporär vom Marktplatz auf den Paradeplatz ausweichen und der Weihnachtsmarkt wurde deshalb vom Paradeplatz zum Wasserturm verlegt, wo er seit 1978 also stattfindet. Mehr zur Geschichte des Mannheimer Weihnachtsmarktes.

xAktualisierung: 25.01.2011

Restaurierter Marktplatzbrunnen eingeweiht.

Stay blogged. 8-)

Euer Matthias

Weiterführende Links:

sino.uni-heidelberg.de/students/tjuelch/Andere%20Staedte/Mannheim/Rathaus

wiki/File:Mannheim_Marktplatz_Brunnen.jpg

zum.de/.../rhein/ma/stadt/markt3

mannheim.de/.../sehenswertes/24_marktplatz_und_altes_rathaus

Bild des Brunnens auf medien.meyers.de

Vogelperspektive auf den Marktplatz Mannheim

Mannheim, seine Bauten und Architekten


-----------------------------------------------------------

1 Stadt Mannheim, Mannheimer Stadtkunde, Mannheim 1982, S. 173

2 ebenda

3 F. A. Bockhaus AG, Der Brockhaus Mannheim, Mannheim, 2006, -> Marktplatzbrunnen.

Kommentare

    • Geschrieben vonPaleica
    • am

    das hat ja ne ganz schön lange geschichte! das zweite bild gefällt mir übrigens am besten!

    ja, ich war in paris und bin leider schon wieder da. ich wär sehr gern länger dort geblieben, es war einfach soooooooo toll! fotos gibts in den nächsten tagen!

    alles liebe,
    paleica

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Servus,

    ich bin auf deine Parisbilder gespannt! Das zweite Foto gefällt mir auch am besten. Die Bilder nahm ich im Oktober 2007 auf und seitdem schob ich diesen Artikel vor mir her. Nun habe ichihn aber endlich verfasst und veröffentlicht. Wäre meine Kamera nicht defekt, hätte ich neue Bilder gemacht. So lange müssen aber diese reichen.

    Antwort