Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Kleine Ursache - große Wirkung

Eine Erkenntnis der letzten Tage: MS Word braucht bei Dokumenten mit circa 1.000 Textseiten für jede Operation recht lange. Ich teilte das Ursprungsdokument in zwei Dokumente mit je circa 1.000 Seiten auf. Ein kleiner Tipp vorweg: Möchte man bei solch einem umfangreichen Dokument die Fußzeile ändern oder zum Beispiel die Seitenvorschau aktivieren, empfiehlt es sich, solche Operationen auf Seite 1 vorzunehmen. Auf Seite 600 dauert alles schon merklich länger. Zufriedenstellen ist, dass Word auch bei solchen Dokumenten nicht abstürzt, sondern tapfer bleibt.

Bei solch umfangreichen Dokumenten ist es interessant zu beobachten, wie sich Textformatierungen über das gesamte Dokument auf die Seitenanzahl auswirken. Ein Dokument hatte 1.163 Seiten. Bei der Änderung der Schriftgröße 12 (Times New Roman) auf Schriftgröße 11 schrumpfte das Dokument um 131 Seiten auf 1.032. Das Verkleinern der Ränder sparte 142 Seiten ein und die Silbentrennung immerhin 7 Seiten. Wegen der Bindung muss ich allerdings die Seitenränder wieder auf das ursprüngliche Format zurückstellen. Die Schriftart Times ist noch eingestellt, da mich meine First Lady auf die bessere Lesbarkeit bei langen Texten von Serifenschriften aufmerksam machte. Ich werde noch eine alternative Schriftart aussuchen, da mich die Times-Schriftart langweilt. Habt ihr Vorschläge?

Weiterführende Links:

typolexikon.de/s/serifen.html

wikipedia.org/wiki/Münchener Straßenschilder

dafont.com

Stay blogged. 8-)

Kommentare

  1. 1000 Seiten? Ein Buch? Eine Doktorarbeit?

    Antwort
    • Geschrieben vonJan
    • am

    Ich find Times New Roman auch ziemlich ätzend. Vor allem, weil man diese Schriftart überall antrifft, wo Leute, die nicht den geringsten Gedanken an Design verschwinden, am Werke sind...

    Serifenschriften find ich persönlich eigentlich generell nicht allzu toll. Wenn ich müsste, würd ich allerdings Garamond nehmen. Ist zwar im Prinzip ähnlich, aber die Buchstaben sind etwas feiner als bei Times New Roman.

    Antwort
    • Geschrieben vonBatman
    • am

    TNR ist altbacken, wenn man es nicht verwenden muss, sollte man es auch nicht tun.
    Beliebt an meiner Hochschule ist das bekannte 'Arial', mit der man sich schon besser anfreunden kann.
    Mein Favorit ist die neue Vista Schriftart 'Segoe UI'. Mit ClearType glasklar und augenschonend lesbar, dabei auch modern und designtechnisch irgendwie "pretty" 8-)

    Antwort
    • Geschrieben vonEveline
    • am

    Was um Himmels Willen tippst du da??

    Mit Standardschriftarten hat die First Lady vollkommen recht, so muss sich das Auge nicht auf die Schrift, sondern kann sich auf den Inhalt konzentrieren...
    Gleiches gilt für die Schriftgröße, denk an die armen Brillenträger ;-)

    Times ist altmodisch, ersetzt durch klassisches Arial, was man wohl heutzutage als Standard ansehen kann. Ich persönlich sehe Verdana auch gerne und das kann man auch gut lesen.
    Für lange Texte, sonst könnten mir durchaus andere Schriftarten besser gefallen ;-)

    Doziert aus: Word for beginners, gleich am Anfang ;-))

    Noch ein Zauberwort: Formatvorlagen! :-)

    Frohes Schaffen!!
    LG Eveline

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    QUOTE:
    Jan schrieb:
    Serifenschriften find ich persönlich eigentlich generell nicht allzu toll. Wenn ich müsste, würd ich allerdings Garamond nehmen.
    Ich habe mir einige weitere Serifenschriften heruntergeladen, da sind angenehme dabei. Mit Geramond vergleich ich die auch mal.

    QUOTE:
    Batman schrieb:
    Beliebt an meiner Hochschule ist das bekannte 'Arial', mit der man sich schon besser anfreunden kann.
    Arial nutze ich sonst auch, für so lange Texte ist allerdings eine Serifenschrift vorzuziehen. Die neuen Schriften, die mit Office 2007 mitkommen sind auch schick, die kannst du dir auch mal angucken.

    @ Eveline und Schneegespenst
    Was das ist kann ich hier (noch) nicht sagen. 8-)

    Antwort
  2. Oh, jetzt bin ich natürlich noch neugieriger! Ein kleiner Hinweis vielleicht, nur so ein kleiner, ach komm.... :-)

    Antwort
    • Geschrieben vonKatharina
    • am

    Ebenfalls Garamond-Unterstützer.
    Auf Vista ist's glaub ich nicht dabei, zumindest ist es mir noch nicht über den Weg gelaufen, aber ich habe mich auch lange nicht mehr in ein Textverarbeitungsprogramm verirrt...

    Auch toll: Century Gothic, aber das ist sehr... naja, es ist eben Century Gothic ;-)

    Times New Roman finde ich mittlerweile aber auch ganz ok... was ich nicht mehr sehen kann ist Comic Sans MS! :-(

    Antwort
    • Geschrieben vonChrissy
    • am

    Trebuch (oder so) die is toll.
    Garamond passt auch ^^

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Eine schöne Serifenschrift zu finden ist gar nicht so einfach.

    Gedruckt haben wir die schlussendlich 1.575 Seiten bei einem klasse, leicht abgelegenen, Kopierladen in Mannheimer, in der Schwetzinger Stadt. Nette und professionelle Eigentümer, die einem gerne behilflich sind.

    Antwort
    • Geschrieben vonPriesterli
    • am

    ich persönlich finde bookma old style am schönsten und dann schön alles im blocksatz...

    Amen

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Blocksatz passt nur zu einigen wenigen Druckerzeugnissen, keinesfalls immer.

    Antwort