Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Licht aus? - Licht an!

Sicher wisst ihr von der Aktion www.lichtaus.info. Morgen sollen zwischen 20.00 und 20.05 Uhr die Lichter in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgeschaltet werden. Dazu rufen unter anderem BILD, BUND, Greenpeace und WWF auf. Weitere Promis und Politiker tümmeln sich auf der Aktionshomepage.

Was haltet ihr davon?

Große Deutsche Bauwerke und Denkmäler der europäischen Metropolregion Rhein-Neckar wie der Mannheimer Wasserturm, die Weinheimer Burgen oder das Heidelberger Schloss werden nebst unbedeutenderen Bauten wie der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein oder das Brandenburger Tor in dieser Zeit nicht mehr beleuchtet. Dank der Wasserturm Webcam kann man sich davon im www überzeugen. Es sei denn, man schaltet mehr, als lediglich das Licht aus. Der Mannheimer Wasserturm steht übrigens im Eigentum der MVV Energie AG.

Sofort kamen Aufrufe von so genannten Stromexperten (ich recherchierte, "Stromexperte" ist kein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz), dass dadurch das Stromnetz Europas ausfallen können. Von weiteren Voraussagungen wie der dritte bis fünfte Weltkrieg oder sonstiger dispensationalistischen Endzeittheorien wird abgesehen. Dass es zu Problemen im Stromnetz kommen kann oder keineswegs kommen kann, bin ich fachlich zu beurteilen nicht in der Lage. Das überlasse ich den Stromexperten. Gut allerdings, dass es zu bedenken gegeben wird!

Als ich von der Aktion das erste Mal erfuhr, gefiel sie mir. Das ist im Grunde immer noch so. Allerdings bin ich nicht der Meinung, dass man durch einmaliges Ausschalten der Nachttischlampe die Welt retten kann. Umweltschutz fängt bei der Lebensführung, dem Einkaufen, dem Verbrauch, der Mülltrennung, dem Wasserverbrauch, dem Autofahren et cetera pp. an. Also mit dem Umdenken, wie es auch in einem Kommentar auf den TAZ-Artikel (unter "weiterführende Links") heißt.

Neben oder besser zusätzlich zur Aktion Licht aus, gibt es die Aktion Licht an. Licht an soll weiter denken. "Licht aus 2.0" also. Eine der Aktionen als unsinnig oder nutzlos zu beschreiben wird dem Ganzen nicht gerecht. Der Vorwurf, die Aktion "Licht aus" bringe effektiv nichts ist daher nicht ganz angebracht, da sie, soweit ich das verstehe, mehr einen Symbolcharakter aufweisen soll. "Licht aus" ist sehr medienwirksam und schafft es, aktuell den Klimaschutz in das Gedächtnis der Leute zu rufen. "Licht an" will, dass das Thema im Gedächtnis der Leute bleibt. Prima. Was wir brauchen ist eine Mischung aus beiden. In den Kommentaren zum entsprechenden Artikel auf stefan-niggemeier.de/blog/greenpeace-geht-ein-licht-aus/, in dem Stefan seinen Brief an Greenpeace und gleichzeitig seinen Austritt bekannt gibt, wird kontrovers diskutiert. Es lohnt sich, den Artikel sowie die Kommentare und verschiedenen Ansichten, die die jeweiligen Verfasser zum Besten geben, zumindest zu überfliegen.

Beide "Aktionen" sowie die Raktionen in der Presse und den Blogs sind doch überaus... interessant.

Ruft Captain Planet, rettet die Erde und

stay blogged. 8-)

Weiterführende Links:

die-klima-allianz.de

wir-klimaretter.de/lichtan/

de.youtube.com/Licht-Aus

heise.de/tp/r4/artikel/26/26774/1.html

taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/licht-aus-licht-an/

Wasserturm Webcam

Kommentare

  1. Ich sehe es wie du. Im Grunde ist die Aktion nicht schlecht und es sensibilisiert womöglich auch ein paar Leute für das Thema. Es muss sich aber grundlegend im Denken der Menschen etwas ändern. Und das nicht nur für 5 Minuten

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    So schaut es aus, meine Liebe!

    Dass die Aktion ihre Wirkung bereits im Vorfeld dergestalt entfaltet, dass Austritte aus Organisationen, "Gegenaktionen" und dergleichen folgen, haben sich die Initiatoren insoweit wahrscheinlich nicht vorgestellt.

    Antwort
    • Geschrieben vonFudge
    • am

    Hier in Australien fand diese Aktion auch vor einigen Monaten statt. Ich sehe es ähnlich
    wie ihr, solange eine solch medienwirksame Aktion die Leute auf gewisse Problematiken und Themen aufmerksam macht, ist doch bereits etwas Gutes erreicht worden.

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Hier ein kurzer Artikel von heute.de inklusive eines Bildes, das das Heidelberger Schloss in Dunkelheit zeigt.

    Antwort