Skip to content

Vom Bloggen, Seitensprungagenturen und Toilettenpapier

Derzeit lese ich in einigen Blogs, dass der Blogmaster (m/w) aus persönlichen oder sonstigen Gründen das Bloghandtuch wirft oder, dass sich der Blogmaster (wieder m/w) selbst darüber wundert, dass andere ihr Blog geschlossen haben. Gar von Blogsterben oder Blogviren ist zu lesen.

Woran liegt das? Hhmm, schwer zu sagen. Einerseits liest man Ideenlosigkeit als Beweggrund oder dass ein persönlich gestecktes Ziel durch das Bloggen nicht erreicht werden konnte oder aber etwas über die Thematik Zeit. Das Argument Zeit ist ein Erschlagendes.

Wenn ich von mir ausgehe, habe ich diverse Ansprüche an mich und mein Blogengagement, die da unter anderem wären:

  • Nicht ausschließlich Blödsinn zu schreiben ;-)
  • Regelmäßig zu schreiben
  • Mit Konbloggerinnen, Konbloggern, Kommentatorinnen und Kommentatoren zu interagieren
  • Insgesamt an der Blogosphäre teilzunehmen
  • Mich selbst, meine Kenntnisse und mein Wissen durch das Bloggen fortzuentwickeln
  • Nicht zuletzt: Spaß
  • Usw. usf.

Solche oder so ähnliche Ansprüche werden viele an sich und an das Bloggen gestellt haben. Somit ist ein gewisses Zeitengagement freilich notwendig, welches neben dem echten Leben, der Familie, Freunden und Hobbies, in Zeiten von Zweit- und Drittjobs, Parallelstudiengängen und online Seitensprungagenturen immer schwieriger aufzubringen ist. Freilich.

Schließlich ist das Verlangen, während man mit der javabasierten Twitterapplikation von seinem mobilen Endgerät, auf der Toilette sitzend, einen Tweet, und darüber hinaus nicht nur diesen, abzusetzen in Begriff ist und der Welt mitteilt, dass das 3-lagige und reißfeste Toilettenpapier im gerade neu erworbenen Toilettenpapierhalter, an dessen Wandmontage man just gestern die Welt "da draußen" via Twitpic teilhaben lassen konnte, aufgebraucht sei, man sich daher das Zusammenleben mit seiner Frau noch mal überlegen wolle (#Trennung) und es selbst in der schwierig zu balancierenden "10-Grad-Sitzposition" unmöglich erscheint, die volle Klopapierrolle jemals erreichen zu können und dem darauf folgenden Tweet, frisch abgewischt und 5 Minuten später, mit der Frage, ob ein Windsorknoten für das Frühlingsfest in der Firma zu spießig ankomme, schließlich fühle man sich noch, obgleich über 40, wie weit unter 30, iPhone sei dank, noch etwas Zeit für sich haben zu wollen, durchaus noch vorhanden.

"Vom Bloggen, Seitensprungagenturen und Toilettenpapier" vollständig lesen

Terence Hill feiert 70. Geburtstag

(c) Baran Ivo Ing
Heute feiert Mario Girotti aka Terence Hill seinen 70. Geburtstag. Mario, alles Gute!

Der Mannheimer Morgen gibt ein Filmzitat von ihm zum Besten:

Wenn man sein Leben verlängern will, muss man alles dafür tun, es nicht zu verkürzen.

Das Zitat stammt aus dem Film Mein Name ist Nobody.

Ich liebe die kultigen Bud Spencer und Terence Hill Filme und ihr?

Bud Spencer ist übrigens gerade in dem deutschen Film "Mord ist mein Geschäft, Liebling" im Kino zu sehen.

Auf einer Seite, die ich seit vielen Jahre verfolge, sind viele Informationen rund um das Thema Spencer/Hill gesammelt: spencerhill.de.

"Terence Hill feiert 70. Geburtstag" vollständig lesen

Twitter Lyrik

Ich folge dem Aufruf von twitter-lyrik.de und veröffentliche eine lyrische Kreation mit maximal 140 Zeichen:

Kurz die Lyrik / flach der Sinn / wie der Ginn / im gleichnamigen Mann / weil ich’s nicht besser kann #twly

Stay blogged. 8-)

Euer Matthias

Tübingen

Guten Morgen,

von Donnerstag (heute) bis Samstag werde ich in Tübingen sein. Der Stadt mit dem niedrigsten Altersdurchschnitt Deutschlands.

Kommt von euch jemand aus Tübingen?

xNachtrag: 9.33 Uhr

Treffen? Meeten? Tweetup in Tübingen?

Grüße und

stay blogged. 8-)

Euer Matthias

DRM freier MP3 Downloadaktion bei Saturn

4,99 € für DRM-freie Musikalben bietet derzeit SATURN an.

Ich schaue mich nun dort mal um. Vielleicht kann ich dadurch meinen Missstand an leeren originalen CD-Hüllen beheben. Wo sind die CDs alle hin? Ich hoffe nicht mit meiner BigWhiteMachine seinerzeit im Container via Hamburg nach Afrika?

Kauft ihr online Musik?

Stay blogged. 8-)

Eur Matthias

Auf Nummer sicher!

Auf Nummer sicher wollte der Absender dieses Briefes gehen und verklebte emsig seine Briefmarken. Dabei hätte er ja jemanden fragen können, der sich damit auskennt. Nämlich die gelben Seiten: Deutsche Post - Portokalkulator.

Der Bundespostminister rät: Schickt doch wieder mal ´nen Brief.

Einen schönen Sonntag!

Happy sending und

stay blogged. 8-)

Euer Matthias