Skip to content

Bußgeldrechner - Ordnungswidrigkeiten

Zu schnell gefahren? Zu dicht aufgefahren? Geblitz worden?

Damit man nicht ganz in Unwissenheit schwebt, bis der teure Brief "endlich" nach Hause kommt, gibt es im Internet viele Seiten, die ihren Besuchern Bußgeldrechner anbieten. Einige "gute" davon möchte ich gerne vorstellen. Grundsätzlich sollte man beachten, ob es ein aktueller Rechner ist und ob die Seite als vertrauenswürdig einzuschätzen ist. Der Bußgeldrechner kann einem zumindest grob sagen, was einen erwarten kann. Für das genau Ergebnis muss man das Schreiben abwarten.

Um was für ein Schreiben handelt es sich hierbei?

Es handelt sich idR um Bußgeldbescheide, die hereinflattern, wenn man mal wieder zu gefühllos mit dem Gaspedal umging. Im Straßenverkehr sind sicher nahezu alle schon mit der Bußgeldverordnung (Bußgeldkatalog) in Berührung gekommen, die bundeseinheitliche Regelsätze für Gelbußen im Straßenverkehr beinhaltet. (Vgl § 26a StVG). § 65 OWiG : "[i]Die Ordnungswidrigkeit wird, soweit dieses Gesetz nichts anderes bestimmt, durch Bußgeldbescheid geahndet. [/i]"Einen ersten groben Überblick über Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr bieten die entsprechenden Seiten des verkehrsportal.de/verkehrsrecht/ordnungswidrigkeiten.

"Bußgeldrechner - Ordnungswidrigkeiten" vollständig lesen

Haltadefinizione - 9,9 Gigapixel Foto

Ähnlich wie das hier bereits vorgestellte Gigazoom-Bild entstand Folgendes auch aus vielen einzelnen Fotos, diesmal aber alles etwas "größer".

Das italienische Team Hal9000 gibt diese technischen Daten für das Lichtbild an:

16 Bit pro Kanal mit circa 9,9 Gigapixel aus 1.188 einzelnen Bildern. Fotografiert wurde mir der Nikon D2X. Die Rechenleistung übernahmen 4 AMD64-Dualcore-Prozessoren, 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und 1,8 Terabyte Festplattenkapazität. Unter haltadefinizione.deagostini.it kann man sich das Bild mittels eines Flash Plugins ansehen und reinzoomen.

Was wurde fotografiert?

Das Deckenfresko von S. Ignazio, gemalt von Abdrea Pozzo.

Weitere Links zum:

- Deckenfresko

- Maler

- Gigazoom-Bild.

Näher sieht man das Fresko noch nicht einmal vor Ort. ;-)

"Haltadefinizione - 9,9 Gigapixel Foto" vollständig lesen

Opanda IExif für Firefox und Netscape

Da gerade schon wieder ein Firefox Update installiert wurde, viel mir ein, dass ich auf diesem Rechner hier noch kein Exif-Plugin für den Mozilla Firefox installiert habe. Es gibt verschiedene Erweiterungen, die im Firefox (Netscape) die Exif und auf die IPTC Informationen anzeigen, zum Beispiel diese hier.

Ich persönlich nutze das Opanda IExif Plugin (erhältlich für Internet Explorer, Firefox und Netscape), welches auf opanda.com/en/iexif/download.htm erhältlich ist. Man muss sich zuvor Opanda IExif, nun auch mit EXIF-Editor, installieren und anschließend das Addon für den Firefox installieren.

Die Erweiterung kann zum Beispiel so aussehen: IPTC Informationen und Exif Informationen.

Opanda IExif unterstützt unter anderem:

EXIF 2.21, IPTC/NAA, GPS und spezielle Informationen, die Hersteller wie Canon, Nikon, Sony, Fujifilm, Sigma etc. bereit stellen.

Mit Opanda kann man nun auch die Bildinformationen bearbeitet, was mir auf den ersten Blick zu umständlich erscheint. Für die Bearbeitung von z.B. EXIF- und IPTC Informationen nutze ich den EXIFER von friedemann-schmidt.com/software/exifer/, der zwar schon lange nicht mehr weiterentwickelt wird, aber recht einfach Thumbnails, Exif und IPTC Informationen usw., auch mühelos in Stapelverarbeitung, aktualisieren kann.

"Opanda IExif für Firefox und Netscape" vollständig lesen

Mannheim, seine Bauten und Architekten

Im schönen Mannheimer Stadtteil Rheinau-Süd gibt es am Rheinauer See nebeneinander gelegene Straßen, die Namen von Architekten tragen, die bedeutende Bauten in (und außerhalb von) Mannheim errichteten.


Größere Kartenansicht

Sehen wir uns die Architekten und deren Bauten in Mannheim etwas näher an:

"Mannheim, seine Bauten und Architekten" vollständig lesen

Tag des offenen Denkmals

Wie in jedem Jahr, ist auch der kommende 2. Sonntag im September der Tag des offenen Denkmals. " Es ist die Grundidee des Tags des offenen Denkmals, einmal im Jahr sonst nicht geöffnete historische Bauten, archäologische Stätten oder Gärten kostenfrei der Öffentlichkeit zu zeigen. " heißt es auf den Seiten zu diesem Spekttakel, als deutscher Beitrag der "European Heritage Days", die 1991 vom Europarat initiiert wurden und seit 1993 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Deutschland koordiniert wird.

Mit einem neuen Rekordangebot präsentiert sich der Tag des offenen Denkals am 9. September. Über 9.500 historische Gebäude in mehr als 3.000 Städten und Gemeinden schließen ihre Türen auf für neugierige Besucher. Sonst oft nicht oder nur teilweise geöffnete historische Bauten können ebenso besichtigt werden wie archäologische Ausgrabungen oder bewegliche Denkmale wie alte Loks oder Schiffe.

Die Begeisterung für das diesjährige Motto "Orte der Einkehr und des Gebets – Historische Sakralbauten" ist für das Rekordangebot mit verantwortlich. So lädt der Denkmaltag Kulturbegeisterte ein, auf Entdeckungstour in Kirchen, Klöster und Synagogen zu gehen. Daneben präsentieren sich viele Denkmale, deren Verbindung zum Thema etwas weiter gefasst ist: Wegekreuze, archäologische Ausgrabungen von Stätten mit kultisch-religiösem Hintergrund, Kleindenkmale entlang von Pilgerwegen, Spitäler, Schulen, Stifte, die auf kirchliche Gründer und Erbauer zurückgehen und vieles mehr. (Pressemeldung)

Wer sich darüber informieren möchte, was in seiner Region angeboten wird, wird unter tag-des-offenen-denkmals.de/programm in der Übersichtskarte fündig. Hier ist das Angebot des Rhein-Neckar-Kreises und was es speziell im beschaulichen Mannheim zu erleben gibt, kann hier eingesehen werden. Eine der wenigen Gelegenheiten spezielle Kirchen und auch den Wasserturm von innen zu sehen bieten sich kommenden Sonntag; eine Empfehlung an alle Interessierte.

"Tag des offenen Denkmals" vollständig lesen

Personalausweis

Mein Kalender erinnert mich nun daran, dass ich meinen Personalausweis zu verlängern habe. Ich habe mich im Netz umgesehen, wie die nun gültigen "biometriefähigen" Passbilder für einen Personalausweis auszusehen haben und bin auf den Seiten der Bundesdruckerei fündig geworden. Hier gibt es eine Passbildschablone im PDF-Format zum Download.

Beschäftigen wir uns kurz rechtlich mit dem Bundespersonalausweis. Zunächst sagt uns das Gesetz über Personalausweise, dass jeder Deutsche (gem _Art. 116 GG_), der das 16. Lebensjahr vollendet hat und "nach den Vorschriften der Landesmeldegesetze der allgemeinen Meldepflicht unterliegt" einen Personalausweis besitzen muss. Statt eines Personalausweises reicht auch der Reisepass, siehe § 1 I PersAuswG. Personalausweis und Reisepass bleiben im Eigentum der Bundesrepublik Deutschland, s. § 1 I PassG u. § 1 VII PersAuswG.

§ 1 IV PersAuswG schafft die rechtlichen Grundlagen für einen Personalausweis, der mit biometrischen Daten gespickt ist: "[i]Der Personalausweis darf neben dem Lichtbild und der Unterschrift auch weitere biometrische Merkmale von Fingern oder Händen oder Gesicht des Personalausweisinhabers enthalten. 2Das Lichtbild, die Unterschrift und die weiteren biometrischen Merkmale dürfen auch in mit Sicherheitsverfahren verschlüsselter Form in den Personalausweis eingebracht werden. 3Auch die in Absatz 2 Satz 2 aufgeführten Angaben über die Person dürfen in mit Sicherheitsverfahren verschlüsselter Form in den Personalausweis eingebracht werden.[/i]"

"Personalausweis" vollständig lesen