Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Er ist online: Lorscher Codex 2.0

Über 800 Jahre nach seinem Verfassen ist der Lorscher Codex (lateinisch Codex Laureshamensis) online. Genauer stellte die Universitätsbibliothek Heidelberg die "Lorscher Chronik und Kopialbuch mit Exzerpten aus nahezu 4.000 Urkunden von der Gründung des Klosters bis ins späte 12. Jahrhundert" online.

Mit seinen ca. 4.000 Urkundenabschriften, beschriebenen Rechtsakten und Erwähnungen von über 1.000 Ortschaften ist der Lorscher Codex eines der wichtigsten Quellenwerke für die Zeit vom 8. bis 12. Jahrhundert und eine Art Ur-Grundbuch. Und nun ist er frei online zugänglich. Dies ist mit anderen digitalisierten Schriften eines der großen Geschenke unserer Zeit. Der Lorscher Codex ist nicht nur 1:1 eingescannt online, nein, das Digitalisierungsprojekt ging viel weiter:

Nicht nur das digitale Faksimile der Handschrift ist online, sondern auch die deutsche Übersetzung des Codex mit Volltextsuche, eine Ortsliste, interaktive Karten, die das Ausmaß des Codex schön visualisieren, und die lateinische Edition.

Großartig! Vielen Dank.

Stay blogged. 8-)

Euer
Matthias Düsi

Kommentare