Skip to content

Er ist online: Lorscher Codex 2.0

Über 800 Jahre nach seinem Verfassen ist der Lorscher Codex (lateinisch Codex Laureshamensis) online. Genauer stellte die Universitätsbibliothek Heidelberg die "Lorscher Chronik und Kopialbuch mit Exzerpten aus nahezu 4.000 Urkunden von der Gründung des Klosters bis ins späte 12. Jahrhundert" online.

Mit seinen ca. 4.000 Urkundenabschriften, beschriebenen Rechtsakten und Erwähnungen von über 1.000 Ortschaften ist der Lorscher Codex eines der wichtigsten Quellenwerke für die Zeit vom 8. bis 12. Jahrhundert und eine Art Ur-Grundbuch. Und nun ist er frei online zugänglich. Dies ist mit anderen digitalisierten Schriften eines der großen Geschenke unserer Zeit. Der Lorscher Codex ist nicht nur 1:1 eingescannt online, nein, das Digitalisierungsprojekt ging viel weiter:

Nicht nur das digitale Faksimile der Handschrift ist online, sondern auch die deutsche Übersetzung des Codex mit Volltextsuche, eine Ortsliste, interaktive Karten, die das Ausmaß des Codex schön visualisieren, und die lateinische Edition.

Großartig! Vielen Dank.

Stay blogged. 8-)

Euer

Matthias Düsi



Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt. Weitere Hilfe zur Textformatierung.