Kategorien
weltweites Netz

Google SMS

Wer kennt das nicht? Man ist unterwegs? Im Zug. In der U-Bahn. Im Stau. Im Quiztaxi, bei „keine Ahnung“ mit Mario Barth. An der Haltestelle, in der Schule, bei der Arbeit oder im Hörsaal und plötzlich durchdringt es einen. Man will es. Man braucht es. Jetzt. Es hat keine Zeit mehr. Der Drang nach Wissen und Information quellt in einem herauf, drückt sich durch sämtliche zur Verfügung stehende Öffnungen. Angst. Panik. Schweiß.

Wie war das nochmal? Wie ist des Düsis Internetadresse?

Eine davon steht gleich in der ersten SMS, die man von Google bekommt, schickt man eine SMS-Suchanfrage mit „g Matthias Düsi“: duesipixel.de. Die Suchanfrage nach „g Düsiblog“ ergibt freileich die Adresse blog.duesipixel.de. Weitere lebensnotwendigen Informationen, wie etwa die Definition von Geschlechtsverkehr? („d Geschlechtsverkehr“), oder wo sich der nächste Sexclub („sex 68165“) befindet, sind ebenso jederzeit und (fast) überall abrufbar.

Wie das geht? Eine SMS an die Kurzwahl 31010 senden. Für 0,29 €uro / SMS gibt es die heiß begehrte Information aufs Handy. Eine Demo, wie die SMS aussehen sowie Suchtipps (z.B. vorangestelltes „g“ für Googlesuche, „d“ für Definition, Postleitzahl für die lokale Suche und so weiter) gibt es bei google.de/sms.

Viel Spaß, sollte euch der Bildungshunger zwischendurch ereilen und das Düsiblog gerade nicht greifbar sein. 😉